Globalscape EFT Server

Enhanced File Transfer

 

GlobalScape Enhanced File Transfer ist eine anspruchsvolle und leistungsstarke Lösung für den gemanagten Datentransfer.
Damit können bspw. historisch-gewachsene Eigenbauten und -Entwicklungen für den automatisierten Datentransfer konsolidiert oder alte FTP-Server ersetzt werden. Auch langsame physikalische (Post-) Sendungen von Daten könnten entfallen oder sich teure Mietleitungen erübrigen.

 

Managed-File-Transfer spart Zeit und Geld

 

EFT hilft bei der Steigerung der betrieblichen Effizienz. Durch die Kombination eines leistungsfähigen Servers mit einem automatisierten Client stellt die EFT-Softwarelösung das Beste beider Komponenten in einer Plattform zur Verfügung. Dabei lassen sich folgende Vorteile feststellen:

 

- Schnelle und intuitive Konfiguration
- Automatisierter Datentransfer. Insbesondere Two-Way-Transfers
- Reduziert Fehlerhäufigkeit und Points ofFailure
- Einhaltung von rechtlichen und betrieblichen Vorgaben (Compliances, bspw. PCI-DSS)
- Reduzierung des Aufwands der gesamten Umsetzung und des täglichen Einsatzes von automatisiertem Datentransfer mit Backend-Integration von bis zu 80 Prozent

 

Einhaltung rechtlicher Standards (Compliance)


EFT gewährleistet das Befolgen höchster Sicherheitsstandards für den Datentransfer, wobei behördliche Vorschriften, Unternehmensrichtlinien und Bestimmungen für Privatpersonen befolgt werden können. So werden Standards wie PCI-DSS, FIPS140-2 oder der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) unterstützt. GlobalScape’s EFT-Plattform ist modular aufgebaut und kann flexibel auf die spezifischen Anforderungen angepasst werden. Ob nun bestimmte Rechtsstandards obligatorisch umgesetzt werden sollen oder einfach nur ein Höchstmaß an Sicherheit gefordert wird, EFT kann zu sicherem Zugang, Transfer und Speicherung von Unternehmensdaten beitragen.

 

Maximierung der Verfügbarkeit


EFT-Enterprise erreicht eine Verfügbarkeit von 99,999 % und erfüllt damit kritische Unternehmensanforderungen durch Hochverfügbarkeit. EFT’s Active-Active-Clustering stellt Hochverfügbarkeit (HA) sicher und nutzt dabei mehrere EFT-Server in Verbindung mit einem Load-Balancer für eine ununterbrochene Betriebsbereitschaft. Alle Nodes eines EFT Active-Active-Clusters arbeiten produktiv, d.h. ohne zusätzlich nötige Ersatz-Hardware oder Clustering-Software. Damit lässt sich hohe Performance durch horizontale Skalierbarkeit erreichen.

 

 

Mehr Kontrolle, weniger Aufwand


Der Datentransfer ist eine zentrale Komponente für viele kritische Unternehmensprozesse und es liegt an den IT-Mitarbeitern zu gewährleisten, daß die Transfers nicht nur sicher sind, sondern auch einfach und schnell herzustellen, zu integrieren sowie eine kontinuierliche Produktivität zu garantieren. Das Potential des Workflow-Managements und der Auditierungs-Funktionen von EFT erleichtern die Arbeit verantwortlicher Administratoren und Techniker spürbar und geben diesen die Initiative zurück, anstatt tägliche Wartungsarbeiten durchführen zu müssen.

 

 

Modularer Lösungsansatz

 

EFT stellt Unternehmen einen sicheren, gemanagten Datentransfer zwischen weltweiten Lokationen mittels Nutzung üblicher Internet-Standard-Protokolle zur Verfügung. Mit der modularen Lizenzstruktur von EFT ist es möglich, nur die Funktionalitäten zu erwerben, welche wirklich benötigt werden. Dadurch ist EFT flexibel zu lizenzieren, skalierbar und preisgünstig.

 

 

EFT Editions

 

GlobalScape’s EFT-Server ist für alle Unternehmensgrößen erhältlich, da einerseits zwischen den zwischen den zwei Varianten SMB (=Small & Medium Business) und Enterprise entscheiden werden kann und andererseits entsprechend benötigte optionale Module einfach dazu zu lizenzieren sind.

EFT-Enterprise ermöglicht den sicheren Datentransfer, automatisiert Geschäftsprozesse effizient und zuverlässig und verbessert das Management von Workflows und Automatismen. EFT-Enterprise bietet bei Bedarf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, eine einfache Installation und Administration sowie intuitive Benutzerinterfaces.

EFT-SMB erlaubt einen sicheren Managed-File-Transfer zwischen weltweiten Standorten auch für kleine und mittlere Unternehmen. EFT-SMB stellt außerdem in einfachster Weise erstklassige Sicherheit und Stabilität für den Datentransfer zur Verfügung.

Zusätzlich sind für die jeweilige Plattformverschiedene Module erhältlich, um den speziellen Unternehmensanforderungen individuell gerecht zu werden.

 

Migration von EFT-SMB auf Enterprise
Die EFT-Plattform kann jederzeit einfach und flexibel erweitert  und den spezifisch sich verändernden Geschäftsbedürfnissen angepasst werden. Die Migration von EFT-SMB auf die Enterprise-Variante ist einfach zu bewerkstelligen, denn beide EFT-Versionen wurden auf der selben Basis entwickelt.

 

EFT ist flexibel einsetzbar – durch Customizing und Skalierbarkeit

 

Der flexible und modulare Ansatz der EFT-Plattform erlaubt es dem Anwender nur die Funktionen zu lizenzieren bzw. zu kaufen, welche wirklich benötigt werden. EFT wird nach der Variante (EFT-SMB oder –Enterprise) sowie der zusätzlichen Module lizenziert – User-Anzahl, Connections, Bandbreite oder CPU-Verwendung spielen keine Rolle. Nur spezielle User-Clients werden gesondert lizenziert: der sogen. „Mobile-Transfer-Client“ sowie die Optionen „Workspaces“ und „Web-Transfer-Client“ werden nach der Anzahl der Benutzer lizenziert.

 

 

EFT Enterprise Überblick

 

 

EFT Zusatzfunktionen – Optionale Module

 

EFT erlaubt Unternehmen den professionellen Einsatz einer Managed-File-Transfer-Lösung, um sicheren Datentransfer zwischen weltweiten Niederlassungen, Anwendern, Kunden und Partnern zu gewährleisten. Dabei werden die typischen Standardprotokolle für das Internet verwendet: HTTP, HTTPS, FTP, FTPS, SFTP und AS2. Durch die modulare Struktur der EFT-Lösung, braucht nur die Funktionalität erworben werden, die wirklich benötigt wird.


Modulbezeichnung/Funktionsbeschreibung

 

Auditing & Reporting Modul

Durch dieses Modul werden alle Aktivitäten der EFT-Plattform mittels einer Datenbank erfasst und es lassen sich dann automatisierte Reports generieren. Verschiedenste vorgefertigte Reports werden beim ARM-Modul mitgeliefert, sowie die Möglichkeit individuelle Reports selbst erstellen zu können.

 

DMZ-Gateway

Das Multi-Plattform- und Multi-Schicht-Security-Gateway speichert und verarbeitet keinerlei Daten. Es stellt eine Mittlerfunktion zwischen der DMZ und dem internen Netzwerk dar. Alle Daten bleiben in gesicherten Zonen hinter der Firewall, damit EFT diese speichern und weiterverarbeiten kann.

 

HSM Modul

Das High Security Modul (HSM) erzielt die strikte Umsetzung von unternehmenseigenen Sicherheitsregeln (Compliances) sowie IT-Sicherheitsstandards, wie PCI-DSS oder FIPS140-2.

 

OpenPGP Modul
Durch den Verschlüsselungsstandard OpenPGP sind Dateien nicht nur während des Transfers, sondern auch in gespeicherter Form geschützt (data-at-rest), wobei ein automatisiertes Verschlüsseln, Entschlüsseln, Verifizieren und Signieren obligatorisch ist.

 

Web Transfer Client
Der Web-Transfer-Client ermöglicht den einfachen Zugriff auf den EFT-Server mittels eines Web-Browsers – flexibel, ohne die Installation eines Fat-Clients.

 

Applicability Statement 2 (AS2) Modul
Das AS2 Modul gibt der EFT-Lösung die Möglichkeit des Datentransfers auf der Basis des Protokolls Applicability Statement 2 (Drummond-certified). Mit AS2 werden meist Nachrichten für Electronic-Data-Interchange (EDI) übertragen, es kann aber auch für den Transfer anderer Daten Verwendung finden. AS2 definiert die Verbindungsweise und wie Nachrichten validiert, versendet und bestätigt werden müssen.


Advanced Workflow Engine
Durch AWE werden die Funktionen des EFT-Servers für Automatisierung des Datentransfers und der Datenverarbeitung wesentlich erweitert. Komplexe Workflows lassen sich unter Verwendung einer intuitiven Benutzeroberfläche sehr einfach umsetzen, ohne auf Programmierungsarbeiten rückgreifen zu müssen.

 

HTTPS Modul
Durch das Standardprotokoll HTTP wird die Handhabung des Datenaustauschs sehr erleichtert – es wird nur ein Webbrowser benötigt. Dieses Modul fügt HTTP/S dem Protokollspektrum von EFT-SMB hinzu (im EFT-Enterprise ist dieses schon enthalten).

 

SFTP (SSH) Modul
Ermöglicht die Dateiauthentifizierung und den –Transferdurch FTP-Clients, wie bspw. GlobalScape’sCuteFTP (im EFT-Enterprise ist dieses Modul schon enthalten).

 

Mail Express
Mail Express ist eine Softwarelösung zum einfachen und sicheren Versenden von großen Dateien via Email. Dafür steht ein Outlook Plug-In zur Verfügung sowie auch Webfrontends für die Nutzung eines Internet-Browsers. Eine Größenbeschränkung der zu übertragenden Dateien gibt es nicht und auch eine verschlüsselte Übertragung ist gewährleistet. Ebenfalls können AV (Antivirus) und DLP (Data Loss Prevention) –Scanner an Mail Express angeschlossen werden.

 

Content Integrity Module
Um die EFT-Lösung sowie deren Workflows mit einer AV- oder einer DLP-Lösung verbinden und damit einen Dateiscan durchführen zu können, ist die Lizenzierung des sogen. CIC-Moduls notwendig.

 

Workspace Module
Das Workspace-Modul ist eine optionale Funktion um den EFT-Anwendern eine einfache Möglichkeit zu geben, deren jeweilige Transferordner mit internen und externen Personen zu sharen. Dabei werden weder Kontrolle und Sicherheitsvorgaben aufgegeben und ein administratives Zutun ist nicht notwendig. Auch das Einbinden in die EFT-Automatisierungen und –Workflows ist möglich.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AL-Networks GmbH